Dienstag, 24. November 2009

Ein-Mann-Kochen

Kochen als gelebte Wertschätzung für sich und andere

Das klingt aber seltsam. Kocht man nicht immer um sich und andere wert zu schätzen?
Leider nein. Meist kocht man, um Hunger zu stillen. Was, ist nebensächlich, Hauptsache es mundet. Die Zutaten sind egal, Hauptsache als Schnäppchen erstanden. Das Verspeisen ist unwichtig, am besten vor dem Fernseher.

Und der Hunger, der gestillt wird, ist nicht immer ein körperlicher. Oft kocht man, und noch öfter isst man Fertigessen, um einen seelischen Hunger zu stillen: Einsamkeit, Frust, Stress.


Ich will mich der bewußten Wertschätzung meiner Person und der von anderen Menschen widmen. Ja, ich nenne mich bei der Wertschätzung zuerst. Der wichtigste Mensch ist man immer selbst. Viele verwechseln mit Wertschätzung leider Egoismus oder Narzissmus. Wertschätzung ist die Annahme eines Menschen wie er ist. Wertschätzung ist die Sorge um das eigene Wohlergehen, das Übernehmen der Verantwortung für sich selbst und seine Taten.

Deswegen liegt der Fokus in diesem Blog auf gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln, auf frischen Zutaten aus Bioerzeugung, und auf veganer Ernährung. Billige Lebensmittel zeigen leider oft erst spät im Leben, wie teuer man sie sich erkauft hat: mit seiner Gesundheit. Als ich mit diesem Blog begonnen habe, lag der Fokus am Spaß am Kochen. Deswegen wirst Du eine langsame Veränderung der Gerichte erkennen, als Wertschätzung immer mehr an Priorität zugenommen hat.

Ich koche für mich (fast) genauso gerne wie für andere. Meist alleine, manchmal mit lieben Gästen, aber dafür so gut wie jeden Tag. Und das trotz 11 Stunden Arbeit und Arbeitsweg. Ich habe gelernt, mir selbst wichtig genug zu sein und mir Zeit für mich zu nehmen.



"Der Mensch wird des Weges geführt, den er wählt." hat mir Alois Saurugg aus dem Talmud zitiert. 

"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt." hat Mahatma Gandhi gesagt.

Willkommen zu Ein-Mann-Kochen sag ich :)








Il est servi / es ist angerichtet!
Ich hoffe, es mundet Euch so, wie es mir Spaß macht :)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen am schwarzen Brett des Küchenchefs. Sei bitte freundlich, auch wenn Dir eine Mahlzeit nicht geschmeckt hat. Gäste, die meine Küche mit deftigen Saucenspritzern neu ausmalen möchten, bekommen Küchenverbot.