Samstag, 23. April 2011

Vegane Bio-Bratlfettn (Bratenfett)

Wenn man in Österreich am Land aufwächst, dann gibt es zwei Brotaufstriche, die einen prägen: Bratlfettn (Bratenfett) und Grammelschmalz. Zumindest der erste Aufstrich (der das gestockte Fett vermischt mit Bratensaft bezeichnet, das beim Abkühlen eines Bratens entsteht) schmeckt aber nicht dank des Bratenfleischs so gut, sondern dank der wichtigsten Gewürze darin: Knoblauch und Kümmel.

Zutaten
1 Packung "Zwiebel-Aufstrich" von Green Heart (Bio & Vegan)
15 Kümmelsamen
3 Bio-Knoblauchzehen
eine gute Prise Salz

Zubereitung (unter 5 Minuten)
  • Die Kümmelsamen in einem Mörser mit etwas Wasser gut vermahlen. Alternativ dazu mit der Rückseite eines Teelöffel in einem runden Häferl mit etwas Wasser zerdrücken
  • Die Knoblauchzehen passieren
  • Kümmel (mit Wasser), Knoblauch und Salz mit dem Aufstrich vermischen
  • Der Aufstrich sollte pur etwas zu salzig und zu würzig sein. Dünn aufs Brot ist er dann purer Genuß

Mal sehen, ob ich es schaffe, auch die den Basisaufstrich selbst zu machen. Da dieser ab an sich schon leicht nach Bratlfettn schmeckt und sehr ähnlich aussieht, passt er wirklich wunderbar.

Und weil mich immer wieder jemand fragt, warum ich als (Neo)-Vegetarier gern Dinge essen, die nach Fleisch schmecken: das ist einfach falsch gedacht. Kaum jemand isst Fleisch, weil es so gut schmeckt, sondern wir essen gut gewürzte Speisen, wo Fleisch meistens nur einen sehr geringen geschmacklichen Anteil liefert. Warum sollte ich also auf diese herrlichen Gewürzkombinationen (wie Knoblauch & Kümmel) verzichten :)?

7 Kommentare:

Evelin Monschein hat gesagt…

Tolles Rezept. Werde ich auf alle Fälle ausprobieren.

Joachim hat gesagt…

Liebe Evelin, wenn Du den Aufstrich findest, würdest du mir verraten, wo?
Seit 3 Monaten finde ich ihn nirgendwo mehr :(

Evelin Monschein hat gesagt…

Ich habe vor längerer Zeit einmal so einen Zwiebelaufstrich in einem Reformhaus bei uns hier gekauft. In der "Gewusst-wie-Drogerie". Heute hatte ich keinen zu Hause, und so hab ich das ganze in meiner Ungeduld mit Erdnussbutter gemacht. Ich hab allerdings Zwiebel braun angeröstet und dazugegeben, damit es wenigstens ein bisschen nach Zwiebel schmeckt. ;-) Alles in allem schmeckt es mit der Erdnussbutter recht originell. :-))

Joachim hat gesagt…

Wow, das klingt aber abenteuerlustig :)
Mein Rezept ist halt eher auf fettarm ausgelegt.

Evelin Monschein hat gesagt…

Ja, gerade fettarm war meines nicht. Aber nachdem ich es heute noch einmal etwas nachgewürzt habe, war es geradezu hervorragend. Man muss es halt wirklich dünn aufstreichen. :-)

Evelin Monschein hat gesagt…

Hallo Joachim, das Zwiebelschmalz gibt es beim DM und in der "Gewusst-wie-Drogerie"
Liebe Grüße Evelin

Joachim hat gesagt…

Danke für den Tipp :)
Ich habs zwischenzeitlich mit Humus gemacht, das schmeckt auch sehr gut.

Kommentar veröffentlichen

Willkommen am schwarzen Brett des Küchenchefs. Sei bitte freundlich, auch wenn Dir eine Mahlzeit nicht geschmeckt hat. Gäste, die meine Küche mit deftigen Saucenspritzern neu ausmalen möchten, bekommen Küchenverbot.